Bevor Sie den letzten 4. Teil meiner Artikelreihe zum Thema Kommunikation in der Krise lesen, sollten Sie zuerst den 1.Teil, 2. Teil und 3. Teil lesen.

Einer meiner Leitsprüche ist: Kommunikation ist ein „Handwerk“, das Sie gut erlernen können, deswegen im Folgenden ein paar Hilfestellungen!

Gehen Sie es Stück für Stück an

Wenn Sie eine wichtige Entscheidung treffen müssen oder ein heikles, längere Zeit vor sich her geschobenes, unangenehmes Thema besprechen wollen, zerlegen Sie es in „mundgerechte“ Stücke. Wählen Sie immer ein wenig aus und das Bild wird bald klarer werden. Erklären Sie Ihrem Gesprächspartner, welche Gedanken und Gefühle dieses Thema in Ihnen auslöst. Sie können so oder ähnlich an das Thema herangehen:

  • Was ist das Ziel – für dich und für mich?
  • Mein Standpunkt – dein Standpunkt? (wichtig zuhören, ausreden lassen)
  • Habe ich dich richtig verstanden? (siehe dazu Teil 3)
  • Welche Schritte benötigen wir um das Ziel zu erreichen?

Besprechen Sie die Schritte einzeln, machen Sie einen Plan, der zur Erreichung des Zieles hilfreich ist.

Wichtig für die Kommunikation in einer Krise: Machen Sie Ihren Gesprächspartner nicht runter

Kränkungen und Beschimpfungen haben in einer guten Kommunikation nichts verloren. Wenn Sie sich selbst verletzt fühlen, dann sagen Sie das auch ehrlich, unterbrechen Sie den Teufelskreis, anstatt zurückzuschlagen – Sie werden Ihrem persönlichen Ziel damit wesentlich näherkommen!
Ich darf Sie auch ermutigen, dass Sie Ihre Gefühle in ICH-Botschaften verpacken, drücken Sie eigene Bedürfnisse, Wünsche klar aus (ich fühle, empfinde,…weil…).

Haben Sie Mut zur Lücke

Nehmen Sie Gesagtes als Information wahr und nicht gleich persönlich – bitte fragen Sie bei Unklarheiten nach. Um einander verstehen zu können, ist es wichtig, keine vorschnellen Annahmen zu treffen. Sie müssen nicht jede Aussage Ihres Gesprächspartners kommentieren, manches kann auch einfach stehen gelassen werden, eben als Information!

Und zum Schluss noch ein Tipp: Achten Sie gut auf sich

Kommunizieren Sie nur, wenn Sie dazu bereits sind. Gute Kommunikation kann nur dann gelingen, wenn Sie sich in Ihrer Haut und Umgebung wohl fühlen.

Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen gutes Gelingen!

Ich bin in diesen Zeiten per Videokonferenz über WhatsApp, Skype, Signal oder Zoom für Sie da. Falls Sie Hilfe beim Einrichten dieser Dienste brauchen, helfe ich Ihnen gerne weiter.

Das könnte Sie auch interessieren:

Verpflichtende Elternberatung vor einer einvernehmlichen ScheidungElternberatung
Mai 12, 2020

Elternberatung vor einer einvernehmlichen Scheidung

Elternberatung gemäß § 95 Abs. 1a AußStrG - verpflichtende Elternberatung vor einer einvernehmlichen Scheidung – in Wien Seit 1. Februar 2013 sind Sie verpflichtet, im Zuge einer einvernehmlichen Scheidung eine…
Gewaltschutz in ÖsterreichAllgemein
April 15, 2020

Gewaltschutz in Österreich Teil 2

Gewaltschutz in Österreich (Teil 2) Im 1. Teil zum Thema Gewaltschutz in Österreich habe ich bereits erste Erklärungen und Tipps bereitgestellt. Nun möchte ich im 2. Teil weitere wichtige Maßnahmen…
Gewaltschutz in ÖsterreichAllgemein
April 10, 2020

Gewaltschutz in Österreich Teil 1

Gewaltschutz in Österreich (Teil 1) Das österreichische Bundesgesetz zum Schutz vor Gewalt in Familien gilt für alle in Österreich lebenden Menschen und hatte Vorbildcharakter in ganz Europa. Österreich war das…